Wir für Pfoten e.V.
Wir für Pfoten e.V.

Spenden- und Vereinskonto

Wir für Pfoten e.V.

Konto: 921 89

BLZ: 542 500 10

Sparkasse Südwestpfalz

 

IBAN: DE38 5425 0010 0000 0921 89

BIC: MALADE51SWP

Shelter Zunovnica / Bosnien

**Akutelle Infos zu Zunovnica findet ihr immer auf unserer Facebookseite**

 

Zunovnica/Bosnien


Es bedinden sich die meiste Zeit ca. 150 - 180 ausgewachse Hunde und Welpen in Zunovnica. Allerdings werden auch neue Hunde durch die Hundefänger gebracht. Auch im Außenbereich
Nach den letzten Monaten der Versorgung, werden jeden Monat durchschnittlich für ca. 1.500 Euro Trocken- und Nassfutter für die Hunde benötigt.

Es sind viele unterernährte, schwache Hunde und Puppys dabei, gerade von neu eingelieferten. Die Fütterungen konnten bisher immer gerade so sichergestellt werden.

Bisher konnte die notwendige Versorgung dank Ihrer Hilfe sichergestellt werden und wir sind auch weiterhin auf Ihre finanzielle Hilfe und Unterstützung angewiesen um die Hunde in Zunovnica zu versorgen.

 

Wenn Sie die Hunde in Bosnien finanziell unterstützen möchten, geben Sie bitte bei der Überweisung folgenden Betreff an:
„Spende Sarajevo“ (z.B. für med. Behandlungen, Kastrationen, etc.)

"Zunovnica Food" (z.B. für Futter für die Hunde in Zunovnica).


Spenden- und Vereinskonto Wir für Pfoten e.V.:
Sparkasse Südwestpfalz
Kto: 921 89
BLZ: 542 500 10
IBAN: DE38 5425 0010 0000 0921 89
BIC: MALADE51SWP
Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de


Danke im Namen der Hunde in Bosnien

Wenn Sie Fragen haben, Ideen haben, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.

 

Auf Zunovnica wurden wir im August 2016 aufmerksam, als Dalila einen Straßenhund suchte, der schon seit Jahren von ihr versorgt wurde und plötzlich verschwunden war.

Einige Wochen zuvor hat der Prime Minister die Fänger beauftragt, täglich 100 Hunde zu fangen.

Niemand war auf diese Massen an Hunden vorbereitet und so wurden die Hunde nach Zuvnovnica gebracht.

Geschützt vor den Augen der Öffentlichkeit.

Das “Lager” befindet sich auf einem ehemaligen Militärgelände und war den Tierschützern bis zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.

Dalila bekam erstmalig Zutritt und was sie dort sah, wird sie niemals vergessen können.

Ein unvorstellbares Leid, Gestank, Hunde in Innenräumen ohne Licht, schwer verletzt, halb verhungert, tot, von Artgenossen angefressen um zu überleben.

Bei dem nächsten Besuch gelang es, unbemerkt ein Handy mitzuführen, mit dem heimlich Fotos gemacht wurden.

 

Mit diesen Bildern gingen wir an die Öffentlichkeit. Durch die unglaubliche Hartnäckigkeit von Dalila gelang es ihr, Gespräche mit der Regierung, dem Direktor des Shelters und ihr, herbei zu führen.

Nach Monaten zäher Verhandlungen konnte ein großer Erfolg erzielt werden.

Im Dezember 2016 bekamen Tierschützer offiziell den Zugang zu Zunovnica und die Erlaubnis, die Hunde zu versorgen.

Neben der laufenden Versorgung (Wasser, Futter, Kastrationen, med. Behandlungen, chipen, impfen, Stroh, etc.), sind folgende Maßnahmen geplant:

Bauliche Veränderung der Innenräume (dass alle Hunde in Ausläufe können), Bau von weiteren Hundehütten, Herstellung weiterer Liegeplätzen, Abzäunen von Freiläufen und Einrichten von Quarantänebereichen.

 

 

Unser Ziel ist es, durch Vernetzungen von Vereinen und Verbänden, die Situation vor Ort drastisch zu verbessern und die immer noch statt findenden brutalen Tötungen die geleugnet werden, zu verhindern.

Unter anderem durch den Versuch, die Zustände der breiten Öffentlichkeit über die Landesgrenze hinaus, bekannt zu machen,  sowie durch Ausübung durch Druck auf die Entscheidungsträger zur Einhaltung und Verbesserung der bestehenden Tierschutzgesetze.

 

Unsere größte Herausforderung ist die Gewährleistung der Bereitstellung der vor Ort benötigten finanziellen Mittel.

 

Nachfolgend die ersten Bilder, die wir von Zunovnica erhielten:

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© wir für pfoten