Wir für Pfoten e.V.
Wir für Pfoten e.V.

Spenden- und Vereinskonto

Wir für Pfoten e.V.

Konto: 921 89

BLZ: 542 500 10

Sparkasse Südwestpfalz

 

IBAN: DE38 5425 0010 0000 0921 89

BIC: MALADE51SWP

29.12.2015

Wir wollten zusammen Suri die Welt öffnen.

Es sollte jedoch nicht sein.

Nach weiteren Untersuchungen wurde klar,

dass es keine Hoffnung für Suri gibt.

Die Kleine hat sich auf den Weg zur

Regenbogenbrücke aufgemacht.

Mach es gut Suri.... ❤

 

 

20.12.2015

Ihr erinnert Euch an Coyle?

Der Bub hat es geschafft. Er hat seine Menschen gefunden und durfte in

sein Zuhause umziehen.

Wir wünschen Dir alles Glück der Welt Coyle.

 

02.12.2015

Hier ist ein kleines Update von Lenny:

Lenny geht es nicht gut, er verweigert seit 3 Tagen das Fressen.

Die Wunde sieht aber gut aus, es hat sich nichts entzündet.

Lenny muss täglich zur Infusion in die Tierklinik.

Bitte drückt dem kleinen Schatz die Daumen.

 

26.11.2015

Lenny hat es geschafft.
Sein Beinchen musste leider wegen der stark fortgeschrittenen Entzündung komplett amputiert werden aber Lenny lebt, das ist alles was zählt.
Dalila wird ihn noch heute aus der Klinik holen und im Tierheim unterbringen, wo ihn seine Schwester Milly sehnsüchtig erwartet.
Nun müssen wir hoffen, dass die Wunde gut heilt und, dass sich nichts entzünden wird.
Vielen Dank an alle, die ihm den Weg bis hierher ermöglicht haben

24.11.2015

Wir brauchen dringend Eure Hilfe - für Lenny.

Seine Pfote wurde zertrümmert, danach hat man ihn einfach liegen lassen.

Die Entzündung ist mittlerweile stark fortgeschritten,

Lenny hat bereits hohes Fieber und was er für Schmerzen

ertragen musste, möchten wir uns gar nicht vorstellen.

Das einzige was ihn noch retten kann ist eine schnelle Amputation.

Wer möchte Lenny bei den Kosten für die OP, die Nachsorge

und seine sichere Unterbringung helfen?

 

Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt e
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD
Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

17.09.2015

In Sarajevo sind weiterhin Hundefänger unterwegs,

die die Straßenhunde einfangen und entweder ins öffentliche

Shelter bringen oder an einen unbekannten Ort um sie dort,

ohne ihnen eine Frist einzuräumen, töten.

Aufgrund der angespannten Lage in Sarajevo haben wir gemeinsam

mit dem Verein "Hunde ohne Schutz e.V." entschlossen eine Seite zu erstellen,

auf der nach und nach jeder Hund von Dalila ein eigenes Album bekommen wird.

Jeder Hund, der ein Zuhause findet, schafft einen freien Platz für einen

Straßenhund. Jeder, der einen Hund adoptiert, rettet somit 2 Hunde.

Bitte teilt die neue Seite, teilt die Alben. Wir werden nicht aufgeben aber

ohne Eure Hilfe schaffen wir es nicht!

Danke Ilona und Richard Birk von "Hunde ohne Schutz", es ist gut zu wissen nicht alleine kämpfen zu müssen!

 

Alle Hunde von Dalila die sich in Pensionen oder privaten Sheltern befinden

werden nach und nach in der Facebookgruppe vorgestellt:

https://www.facebook.com/Dalilas-Hunde-suchen-ein-Zuhause-Dalilas-dogs-are-looking-for-home-1641756532732332/timeline/

 

16.09.2015

Ados Wunden sind gut verheilt.

Mit anderen Hunden undauch mit Katzen ist er verträglich.

Ado ist ca 6 Jahre alt, er sucht dringend Menschen, die mit seiner Behinderung umgehen können und ihm die Sonnenseite des Lebens zeigen.
Ado würde gerne einen souveränen Ersthund an seiner Seite haben, der für ihn sieht und hört.

16.09.2015

Angel wurde vor einigen Monaten auf der Straße aufgegriffen, sie war so schlimm von Demodex befallen, dass sie kaum noch Fell hatte, ihr Körper war übersät von Wunden, Angel schrie bei jeder Berührung auf, sie muss unglaubliche Schmwerzen gehabt haben.
Heute ist sie zu einer richtigen Schönheit geworden. Ihr Fell ist nachgewachsen und sie hat wieder Spaß am Leben. Sie ist verträglich mit anderen Hunden und hat auch den Katzentest mit Bravour bestanden.

 

01.08.2015

 

Dank Eurer schnellen Hilfe konnte Ado zum Tierarzt gebracht werden.

Die schlimme Wunde am Hals wurde gesäubert und versorgt.

Außerdem wurde er körperlich untersucht.


Außer unzähligen Blutergüssen und Schwellungen, konnten bisher

keine schlimmeren Verletzungen festgestellt werden.


Nun muss Ado aufgepäppelt werden.

Natürlich fehlt ihm durch die lebenslange Bewegungseinschränkung

am ganzen Körper Muskulatur, er wirkt sehr wackelig.

Wir denken, dass sich das schnell geben wird.


Welche Wunden Ados Seele von diesem Martyrium davon getragen hat,

wissen wir noch nicht.

 

Ado hat sicher noch einen langen Weg mit unzähligen Tierarztbesuchen

vor sich und er wird weiter Unterstützung brauchen.


Bitte helft ihm weiterhin, damit er die ärztliche Betreuung

bekommen kann, die er braucht.

31.07.2015

 

Ado - Ein vergeudetes Hundeleben

 

Sein ganzes Leben hat Ado an einer Kette bzw an einem Drahtseil verbracht.

Als man es ihm anlegte war er deutlich kleiner, deshalb ist es eingewachsen.
Heute wurde Dalila von einer Anwohnerin kontaktiert, als man Ado,

wie so oft in den letzten Jahren, mit Steinen beworfen hat.

Er konnte nie fliehen, konnte sich nie verstecken und nicht wehren, er

konnte sich nicht mal ein Bisschen weg bewegen, denn jeder kleine Schritt

brachte Zug auf das Seil, was ihm unendliche Schmerzen zugefügt haben muss.


Deshalb hat Ado aufgegeben.


Steine trafen seinen geschundenen Körper, die Leute lachten laut und

Ado lag einfach nur da, ganz still und starr, als ob seine Seele seinen

Körper schon lange verlassen hat.

 

Dalila hat Ado nach einigen Diskussionen mitgenommen und erstmal

in Sicherheit gebracht.

 

Nun sucht Ado dringend Paten und wenn er gesund ist, sucht er ein Zuhause.

 

Bitte unterstützt Ado bei den Tierarztkosten, die Wunde ist entzündet

und muss sehr dringend behandelt werden.

 

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

29.07.2015

 

Suri wurde heute von Dalila gefunden.
Es ist kaum in Worte zu fassen was diesem nur wenige Wochen alten Katzenmädchen passiert ist.
Sie hat ein gebrochenes Bein, einen gebrochenen Schwanz, Suris Augen wurden von Würmern aufgefressen, sie ist komplett blind und wird es auch bleiben. Außerdem kann sie nicht selbstständig Kot und Urin absetzen.
All diese Verletzungen sind mindestens 2 Wochen alt und Suri hat es bis hierher geschafft, alleine, auf der Straße.
Sie kann laufen, sie möchte spielen und sie frißt.
Deshalb soll sie ihre Chance bekommen!

Suri muss in die Klinik, bitte unterstützt sie!
Jeder Euro zählt für Suri!

06.07.2015

Erinnert Ihr Euch an Angel?

Der traurige Hund, der von Demodex befallen und von Wunden übersät war...

https://www.facebook.com/573785496016560/photos/pb.573785496016560.-2207520000.1436073998./899976843397422/?type=3&theater

Das hier ist Angel heute.

Er ist zutraulich, hat sogar angefangen zu spielen, er bekommt weniger Schmerzmittel, frisst sehr gut und man kann schon erahnen, was für ein wunderschöner Hund Angel mal wird.
Wir sind unglaublich stolz auf diesen Kämpfer und natürlich auf seine Unterstützer, denn Ihr habt es möglich gemacht,dass er behandelt und gepflegt werden konnte!

Dennoch hat Angel noch einen langen weg vor sich und wir freuen uns über jede weitere Unterstützung.
Angel braucht noch immer täglich Medikamente, muss 2 x in der Woche zum Arzt, braucht ein spezielles Futter und natürlich spezielle Pflege.

Wer Angel unterstützen kann und möchte, kann das hier tun:

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

03.07.2015

Dalila hat zwei Hundebaby gefunden....

sie schreibt:

Noelle and Julian are brother and sister frown emoticon they had mum but someone just took them far far away from her and left them to die frown emoticon They starved for days frown emoticon We just could not let them ti die even doe we have 50 dogs in our care and struggle with pension costs. Julian has also bad limp on his back leg. We need too take him to x ray to check it. Please help us to keep them safe !!!!!

 

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10205699892468913&set=pcb.1616505585294465&type=1&theater

 

26.06.2015

Ben/Bruce sagt mal wieder "Hallo".
Mir geht's echt super.

Ich darf zwar immer noch nicht so wie ich möchte,

aber der Zeitpunkt wird kommen.

Wenn das Wetter jetzt schön warm wird muss ich schwimmen gehen.

Ich muss mehr Muskelmasse aufbauen!

Toll , ob die hier wissen dass ich kein Bodybuilder werden möchte :).

Sonst muss ich zum Physiotherapeuten der hat auch so ein tollen Aquatrainer.

Das hab ich gehört wie meine Zweibeiner das besprochen haben.

Alles möchten sie über meinen Kopf hinweg entscheiden!

Ich mach den Spass mal mit und schau mir das aber ganz genau an.

Die nächsten Fotos von mir sind also dann im Wasser.

Bis dahin viele Grüsse von Bruce

11.06.2015

Heute gibt es gute Neuigkeiten von unserem Benji.

Schaut ihn Euch an, es geht ihm so viel besser.

Nur eine Stelle möchte nicht recht verheilen aber wir hoffen, dass das auch noch wird.
Wenn alles so weiter geht, wird Benji sich bald auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen können.

05.06.2015

Die Hundefänger sind schon den ganzen Tag in Sarajevo unterwegs

und säubern die Strassen.

...RIP...

 

01.06.2015

Wir haben gestern spontan einen Notfall aufgenommen, Angel...
Ein verzweifelter kleiner Rüde, der orientierungslos durch die Straßen von Sarajevo irrte, abgemagert bis auf die Knochen.

Ein Großteil seines Körpers ist ohne Fell, er hat blutende Wunden und die Schmkerzen, die er erleiden musste, können und wollen wir uns gar nicht vorstellen.
Er frisst nicht.
Heute, im Laufe des Tages muss er in die Klinik gebracht werden.
Auch Angel such noch Unterstützer und wenn er gesund ist, sucht er natürlich auch ein Zuhause.

31.05.2015

Quinie, eine Straßenhündin, die wir zur Kastration bringen wollten, denn auch das ist ein Teil unserer Arbeit.
Als Dalila mit ihr in der beim Tierarzt ankam, sah sie, dass sie trächtig ist.

Einen Tag später brachte sie ihre Welpen auf die Welt.
Da zu diesem Zeitpunkt unsere Welpen in der Pension so krank waren, baten wir den Tierarzt, sie in seiner Obhut zu lassen, bis die Welpen gesund sind, damit die Neugeborenen sich nicht anstecken.
Gestern, nach 4 Wochen beim Tierarzt, bekamen wir sie zurück...
Auf dem Bild in der Gitterbox seht Ihr wie Dalila sie gefunden hat.
Auf den anderen Bildern seht Ihr dann in welchem Zustand wir sie zurück bekommen haben.
Die Welpen sind von oben bis unten bedeckt mit ihrem eigenen Kot, dem Kot von 4 Wochen.
Die Hunde haben so gut wie kein Futter bekommen, waren völlig dehydriert und ausgehungert. Außerdem hatten sie hohes Fieber.

Sie alle suchen noch Paten, wer die Süßen und ihre Mutter unterstützen möchte, kann sich gerne direkt bei Dalila oder uns melden.

 

24.05.2015

Benji war beim Tierarzt und konnte operiert werden.
Seine Wunden wurdem alle chirurgisch versorgt.

Wir möchten uns gar nicht vorstellen welche Schmerzen er erleiden musste und noch erleiden wird.
Aber der erste Schritt ist getan, jetzt ist es wichtig, dass seine Wunden sich nicht entzünden.
Benji ist nun im Tierheim untergebracht, mittlerweile hat er etwas gefressen und er ist bereits ganz kurz aufgestanden.
Den Großteil der Zeit schläft er, aber das darf er auch.
Andere Hunde versetzen ihn in Panik, was das angeht ist noch sehr viel Arbeit zu leisten.
Doch das ist momentan unwichtig.

Jetzt muss Benji erstmal zur Ruhe kommen, alles andere klärt sich später.

So schlimm sein Trauma auch sein mag, es hat ein gutes Ende genommen, Benji wird nie wieder alleine sein.

Er wird bis ans Ende seines Lebens Menschen um sich haben, die ihn beschützen.

Vielen Dank, an alle, die bisher für ihn gespendet haben, die ihn geteilt haben und mitgelitten haben.
Die OP-Kosten konnten wir fast decken, allerdings braucht er für die Nachsorge weiterhin Unterstützung.

23.05.2015

Was sollen wir tun???
Ja, wir sind am finanziell am Limit, wie immer. Wir haben täglich Angst, weil wir nicht wissen wie es weiter geht.
Bedeutet das, dass wir nun weg sehen müssen???

Benji...
Benji ist an der Kette groß geworden, an einer kurzen Kette, angebunden an einem Eisenring direkt an der Hauswand. Ohne Hütte, ohne Schutz vor Sonne, Regen oder Kälte, ohne Bewegung.

Das war sein Leben.

Dass er noch lebt grenzt an ein Wunder.
Benji wurde von zwei Hunden, die für Hundekämpe benutzt werden, angegriffen.

Er konnte sich nicht wehren, er konnte nicht rennen. Seine Schreie in Todesangst konnte man durch das ganze Viertel hören.
Verletzt blieb er zurück, er hatte ausgedient.

Deshalb hat sein Besitzer ihn auf der nahe gelegenen Müllkippe entsorgt.

Ein Tierarzt sei zu teuer, die Zeit die er hätte in Benjis Pflege investieren muss sei zu schade.

Es gibt genug Hunde, die man an diesem Eisenring anbinden kann.
Benji war sein Leben lang ein "Niemand", eine namenlose, geschundene Seele.
Bis Dalila auf diese traurige Geschichte aufmerksam gemacht wurde...

Was sollen wir tun?

Ohne Eure Unterstützung können wir nicht helfen.

Bitte rettet Benji, bitte helft uns ihn zu retten.

 

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

22.05.2015

Leider hat es auch Linda nicht geschafft.

Auch sie ist tot... RIP

 

21.05.2015

Es gibt furchtbar schlechte Nachrichten.
Alle übrigen 8 Welpen haben erneut Fieber und fressen nichts.
Wir müssen sie in eine Klinik bringen, weil wir nicht den selben Fehler machen möchten wie das letzt Mal, das hat 3 kleinen, unschuldigen Seelen das Leben gekostet.

Drei Hundeleben, die umsonst waren und nur durch Leid und Krankheit geprägt waren.
Das darf nicht wieder passieren.

Bitte unterstützt uns und helft uns diese Leben zu retten, damit wenigstens sie eine Chance auf ein langes, gesundes Leben haben.
Dalila ist nun auf dem Weg in die Klinik, wir werden die Welpen nicht wieder bekommen bevor die Rechnung bezahlt ist.

Solange die Welpen nicht "frei gekauft" sind entstehen täglich Kosten für die Unerbringung.

Bitte rettet mit uns diese 8 Leben!!! Wir dürfen Sie nicht sterben lassen!!!

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

 

14.05.2015

Selma ist heute über die Regenbogenbrücke. RIP.

Uns fehlen die Worte.

 

11.05.2015

... zurück bleibt das Gefühl nicht alles getan zu haben.

Knuth und Lut sind heute gestorben.

RIP ihr zwei....

 

06.05.2015

Alle Welpen sind krank... mehr Infos in der Facebookveranstaltung..

es ist kurz nach zwölf

 

04.05.2015

Amor... der kleine Welpe mit Epilepsie hat es leider nicht geschafft.

Er ist gestorben. Mach es gut Amor... RIP

22.04.2015

Jona fühlt sich in der Hundepension sehr wohl.

Er liegt gerne draußen und lässt sich die Sonne auf den Pelz scheinen.

Dennoch muss er sehr engmaschig vom Tierarzt überwacht und behandelt werden, denn sein Zustand ist noch immer erschreckend.
Sein kleiner Körper ist völlig abgemagert und ausgezehrt.

Jona muss, bevor er operiert werden kann, dringend 2 - 3 kg zunehmen, denn so würde er eine so schwere und langwierige Operation wahrscheinlich nicht überleben.
Aber die Gewichtszunahme wird für ihn sicher kein großes Problem sein, denn wenn er was kann, dann ist es fressen.
Außerdem wird Jona mit allen nötigen Medikamenten versorgt.

Er bekommt ein Antibiotikum, Schmerzmittel und täglich Infusionen und Aufbauspritzen.

Zeitgleich sind wir weiterhin auf der Suche nach einer Klinik für ihn, denn wie gesagt, in Sarajevo wird er nicht operiert werden können.
Die neuen Röntgenbilder haben ergeben, dass Jonas Becken, seine Hüfte und sein Knie gebrochen sind.
Seine Behandelnde Tierärztin wird sich zusätzlich am Montag mit einem Augenspezialist in Verbindung setzen um Jonas plötzliche Blindheit untersuchen zu lassen.

Es werden noch viele Kosten auf uns zukommen, bis er ganz gesund ist.

Wer den kleinen Mann weiter unterstützen möchte, kann dies hier tun:

 

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

 

Vielen Dank auch an alle, die ihm bisher geholfen haben.

 

20.04.2015 Update

 

Wir haben gute und schlechte Nachrichten von Jona.

Jona ist jetzt in Dalilas Obhut, er trägt einen Maukorb, weil er aufgrund der furchtbaren Schmerzen um sich beißt.
Außerdem ist der kleine Schatz komplett blind, seine Welt ist schwarz.
Wir sind sehr, sehr traurig über diese Neuigkeit. Bleibt nur die Hoffnung, dass man vielleicht etwas dagegen tun kann.

Außerdem ist er so dünn, dass wir gar nicht sicher sind ob man ihn so operieren kann. Dalila wird sich mit einem Arzt in Kroatien in Verbindung setzen, in der Hoffnung, dass man ihn dort behandeln wird.

 

Vielen Dank an alle Spender und Teiler, ihr habt es möglich gemacht, dass ihm nun geholfen wird.

 

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

 

 

19.04.2015 Update

Das Geld um Jona morgen auszulösen ist komplett!

Vielen Dank an alle, die ihm das ermöglicht haben!

Gleich morgen früh wird Dalila in der Klinik anrufen und morgen noch die Rechnung für Jona bezahlen.

Er wird dann zum Arzt gebracht, damit er endlich operiert werden kann.
Für die Op braucht der kleine Jona aber noch Unterstützung, sowie auch für die monatliche Untebringung.

Bitte helft uns bzw Jona weiter, damit wir ihn alle zusammen in ein besseres Leben begleiten können.

 

 

19.04.2015

Notfall Jona, bitte helft ihm!

Jona wurde vor mehr als 6 Wochen bei einem Autounfall schwer verletzt.
Ein "Tierschützer" wurde auf ihn aufmerksam gemacht, weil er tagelang regungslos am Straßenrand lag.
Jona wurde in eine Tierklinik gebracht und Röntgenbilder wurden in Auftrag gegeben.
Dann hat der nette Herr sich nicht weiter um Jona gekümmert. Er hat ihn einfach in der Klinik liegen lassen, war für niemanden mehr erreichbar.
Nun liegt Jona seit ca 6 Wochen in dieser Klinik, er wurde weder behandelt, noch bekam er Schmerzmittel. Er wurde lediglich mit Futter versorgt.

Die Klinik hat nun Dalila kontaktiert, wenn die Rechnung von 150 € bezahlt wird, darf der kleine Jona die Klinik verlassen.

Bitte helft uns ihn dort auszulösen! Jona ist erst 8 Monate alt. Er muss in den letzten 6 Wochen unsagbare Schmerzen ausgehalten haben.

Wir möchten Jona dort weg holen und ihn behandeln lassen!
Bitte helft uns Jona zu retten!

Wir brauchen 150 € um die Rechnung des anderen Tierschützers zu bezahlen, außerdem möchten wir Jona natürlich operieren lassen, was das kostet wissen wir noch nicht.
Jona soll dann in der Pension untergebracht werden.

Wenn wir heute 150 € zusammen bekommen, kann er morgen abgeholt werden!

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

03.04.2015

Wir brauchen wieder Eure Hilfe!

Grace und ihre Welpen sind noch immer auf der Strasse. Sie werden seit einigen Wochen mit Futter und dem Nötigsten versorgt.

Aber natürlich würden wir sie gerne in Sicherheit bringen, auch um Grace kastrieren zu lassen.
Wir möchten verhindern, dass sie weitere Welpen bekommt.
Es sind noch 3 zusätzliche erwachsene Hunde dort, die wir natürlich auch früher oder später sichern möchten, aber Gcrace und die Welpen sind am wichtigsten.
Leider sind wir wie immer finanziell am Limit und brauchen dafür sehr dringend Unterstützer.

Bitte spendet für diese Hunde, damit sie sobald wie möglich ein warmes Plätzchen in der Pension bekommen können und Grace in Ruhe für ihre Babies sorgen kann.

Die Gefahr, dass die Hunde gefangen, getötet oder vergiftet werden besteht täglich und wir haben große Angst um sie.

Alle Hunde sind bereits geimpft und gechipt, die erwachsenen Hunde sind in 2 Wochen reisefertig,

Grace soll aber noch eine Weile für ihre Welpen sorgen dürfen

Bitte helft uns diese Hunde zu retten.

 

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

 

Die Unterbringung eines Welpen kostet 30 Euro monatlich, die eines erwachsenen Hundes 75 Euro monatlich.

 

30.03.2015

News von Dalila von Coyle...

Generally Coyle is feeling lot better every day can climb stairs his appetite is a lot better, but he has dermatitis and prostate infection.

 

27.03.2015

Endlich ist es geschafft!

Amigo, der Hund, der hinter dem Zaun saß ist in Sicherheit.
Vielen Dank an alle, die geholfen, geteilt und gespendet haben.

 


Er ist nun vorübergehend in einer Pension untergebracht, wird aber, weil er so mager ist und etwas scheu ist, ab morgen auf einer Pflegestelle in Sarajevo leben.


So kann er sein Vertrauen in Menschen zurück gewinnen und sich gleich an das Leben im Haus gewöhnen.
In einigen Wochen wird er dann hoffentlich soweit sein in sein eigenes Zuhause zu reisen.


24.03.2015

Heute haben wir endlich den befund von Jasper bekommen.
Er hat einen deutlichen Toxoplasmose-Titer und eine hohe Anzahl an Bakterien im Urin.

Zunächst wird die Harnwegsinfektion mit Penicillin über mindestens 4 Wochen behandelt.

Nach 3 Wochen muss jasper leider nochmal in die Klinik und nochmal in Narkose.

Es muss erneut Urin direkt aus der Blase entnommen werden um wenn nötig die Behandlung zu verlängern.
Erst wenn das völlig ausgeheilt ist, kann man die Toxoplasmen angehen.
Positiv ist, dass alles behandelbar ist, auch wenn es langwierig werden wird.


Vielen Dank für die Hilfe!!!

23.03.2015

Ein großer Rüde ist hinter einem Zaun eingeschlossen und der Grundstückbesitzer möchte die Hundefänger rufen.

Er würde sofort getötet werden.

Momentan können wir ihn nur notdürftig mit Futter und Wasser versorgen, haben jeden Tag Angst, dass er nicht mehr da sein könnte wenn Dalila zu ihm fährt.

Wir möchten ihn so gerne in Sicherheit bringen.

Heute hat Dalila dann auf dem Weg zu ihm 3 Welpen gefunden, sie haben keine Mama und halten sich direkt neben einer viel befahrenen Straße auf einer kleinen Müllhalde auf.

Auch sie würden wir gerne in einer Pension unterbringen.

21.03.2015

Bruce durfte die Klinik verlassen.

Der Nagel und die Cerclagen (sie waren teilweise schon geplatz und in den Callus eingewachsen )wurden entfernt.

Nun ist absolute Ruhe angesagt.

Bruce wird 3x täglich frisch verbunden und bekommt weiter Antibiotika.

Am Donnerstag werden die Fäden gezogen.

Danach wird entschieden wie es mit der Behandlung weiter geht.

Drückt ihm bitte weiter ganz fest die Daumen.

17.03.2015

Am 15. konnte Boyle erst mal die Klinik verlassen.

Er ist aber so schwach, das er nicht stehen kann.

Coyle hatte das Glück, dass er erst einmal zu einer Pflegefamilie durfte.

13.03.2015

Heute hat Dalila den nächsten Notfall gefunden.

Sie schreibt gegen 12 Uhr...

I found this dog in the lifeless condition..pile of bones, with no signed of life...I was sure that he is dead but when I put my hand on his head he opened his eyes and shortly look at me...It was like knife direct in my heart...I have never seen such a sadder look that begged me to let him die there where he lay next to a trash can. I cried next to him and beg him to open his eyes.. Thanks to Edina and Medina he has been moved to foster and checked by vet. Vet said that his condition is very poor, he has some kind of heart decease due to bad life and starvation...He must be taken to vet clinic for examination by specialist.
Please help me to help him...

Gegen 16 Uhr nach dem Klinikbesuch...

Dear friends Coyle was at vet clinic we did blood tests and x -ray. X - ray showed our dear boy has ileus, condition was so bad he did not had stool for more weeks so vets rushed him to surgery.

11.03.2015

Leider gab es gerade sehr unerfreuliche Neuigkeiten von der Klinik.

Während der Op wurde festgestellt, dass Bruces Knochensubstanz

mehr als schlecht ist und, dass der komplette Knochen infiziert ist.


Nun gibt es 3 Möglichkeiten:
1. Der Nagel wird samt Drähten entfernt, alles wird gut durchgespült,

Bruce muss für ca 2 Monate Boxenruhe halten und sein Bein muss

hochgebunden werden.

Mit gutem Futter und Zusätzen besteht die Hoffnung die Knochensubstanz

zu verbessern.

Die Heilungschancen sind nicht sehr hoch und die Wundheilung kann

langwierig sein.

Ob er das Bein jemals benutzen kann oder es verkrüppelt bleibt,

wäre abzuwarten.
2. Das Bein wird amputiert, die Wundheilung wird durch die

Infektion ebenso langwierig sein und auch hier ist es ungewiss ob

eine komplette Heilung möglich ist.
3. Bruce wird euthanasiert „frown“-Emoticon

 

Wir haben uns besprochen und entschieden, dass wir alles versuchen

um sein Beinchen zu retten.


Amputieren kann man es immer noch.

Über Euthanasie werden wir überhaupt nicht nachdenken!!!

 

Danke liebe Silke, dass Du bereit bist ihm diese aufwendige Pflege

zukommen zu lassen und, dass Du mit uns bereit bist für den Bub zu

kämpfen!

 

Und danke an die Paten, die uns durch ihre Unterstützung die Chance 

gegeben haben, so für Bruce zu entscheiden.

Nur durch Euch hatten wir überhaupt die Chance für Bruce zu entscheiden.

 

Nun müßt Ihr die Daumen drücken!

 

10.03.2015

Guten Morgen,

morgen ist es soweit,

Bruce wird um 8:30 operiert und wird endlich diesen

furchtbaren Nagel los.
Leider hat der Abstrich ergeben, dass Bruce Staphylokokken

sowie Streptokokken im Knochen hat.

Es bleibt also abzuwarten ob alles so funktioniert,

wie wir uns das wünschen.
Wir hoffen jetzt einfach, dass die OP planmäßig verläuft

und werden Euch auf dem Laufenden halten.
Für Jasper werden wir in den nächsten Tagen in Absprache

mit der Pflegestelle einen Termin vereinbaren.

 

07.03.2015

Heute gibt es eine weitere ganz tolle Nachricht.

Dr. Dr. Christoph Lenzen hat für Bruce die Nachfolgebehandlungen

sichergestellt.

Wir wissen noch nicht, was wir sagen sollen, da es uns die Sprache

verschlagen hat...

..... DANKE... vor allem im Namen von Bruce.......

... DANKE....

 

07.03.2015 (morgens)

Dank super tollen Paten, sind die Kosten für die 1. OP Anfang der

nächsten Woche von Bruce gedeckt!

DANKE an die Paten... vor allem im Namen von Ben!!!

 

06.03.2015 morgens

Britta hat erneut mit der Tierklinik gesprochen die für Bruce

zuständig ist.
Sein Nagel muss nächste Woche unbedingt entfernt werden.
Außerdem wird ein Abstrich von seinem Knochen gemacht um

herauszufinden um welche Keime es sich handelt.

Diese können dann gezielt behandelt werden.
Danach muss er ca 3 bis 4 Wochen absolute Ruhe halten und

ein Präparat für den Knochenaufbau bekommen.
Erst dann kann entschieden werden ob Bruce einen externen

Fixateur braucht bzw ob es überhaupt möglich ist ein weiteres

Mal an seinem Knochen zu manipulieren.
Die Kosten für die erste und hoffentlich einzige OP werden sich

auf ca 300 - 400 Euro belaufen.

Da sich die Verletzung am oberen Teil seines Oberschenkels befindet

wäre eine Amputation äußerst kompliziert und das Leben danach wäre

für einen Hund in der Größe sehr eingeschränkt.

Bitte unterstützt Bruce und helft ihm sein Bein zu behalten.

Wir wünschen uns von ganzem Herzen ihm das Leben zu ermöglichen,

das er so sehr verdient.

 

05.03.2015

Heute müssen wir folgenden Aufruf für Bruce starten:

Bruce (von dem wir weiter unten schon mehrfach bereichtet haben):

Er hatte einen Autounfall bei dem er schwer verletzt wurde.
Beim Tierarzt wurde festgestellt, dass der Gelenkkopf seines

Oberschenkels aus der Gelenkpfanne gerutscht war und schwer

beschädigt wurde.
Es wurde eine Femurkopfresektion vorgenommen, doch leider
wurde

bei der Operation ein Spiralbruch des Oberschenkelknochens übersehen.
2 Wochen nach der OP brach sein komplettes Bein.
Bruce wurde ein Nagel eingesetzt, der mit Drähten fixiert wurde.

Heute, gute 4 Wochen nach dieser OP dann der Schock - Sein

komplettes Bein ist infiziert, die Drähte, die den Nagel halten sollten

sind gebrochen und bereits in die Knochenhaut eingewachsen. Bruce

hat furchtbare Schmerzen.
Der Nagel müsste SOFORT entfernt werden, außerdem braucht er

einen externen Fixateur.
Die Kosten für diese Behandlung können wir noch nicht benennen.

Sie werden sich auf mindestens 1500 € belaufen, wahrscheinlich

wird es mehr sein.
Diese Kosten können wir nicht alleine stemmen.

 

02.03.2015

Snoopy - Ein Leben an der Kette, jetzt braucht er Eure Hilfe!

Das ist Snoopy, er fristete jahrelang ein trauriges Dasein als Kettenhund,

kaum Nahrung, kaum Wasser und ohne Schutz gegen die Witterungen.
Am Wochenende durfte Dalila ihn endlich abhholen, die Familie hat sich

schweren Herzens dazu durchgerungen - für Snoopy...


Vater und Sohn können sich selbst nicht versorgen, die Mutter ist vor

Jahren abgeheuen, der Sohn hat Krebs und kann nicht behandelt werden.


Snoopy war sein einziger Halt, für uns schwer nachzuvollziehen, doch in

anderen Ländern sieht Tierliebe oft anders aus als wir das gerne hätten.


Für Snoopy war es Rettung in letzter Sekunde, er frisst kaum und kann

nichts bei sich behalten, er hat schlimmen Durchfall.

 

Wir konnten ihn vorübergehend auf einer Pflegestelle in Sarajevo unterbringen.

Doch Snoopy muss dringend ärztlich untersucht und versorgt werden.

Er braucht spezielles Aufbaufutter und wir würden ihn gerne auf der Pflegestelle belassen.


Doch dazu brauchen wir Eure Hilfe, bitte unterstützt uns Snoopy wieder ins

Leben zurück zu holen.

 

Wir müssen monatlich 120 Euro für die Pflegestelle bezahlen, wie hoch die

Tierarzt-Kosten sein werden können wir noch nicht abschätzen.

 

Bitte unterstützt Snoopy!

 

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

16.02.2015

Vielen Dank an alle, die uns geholfen haben, die es möglich gemacht haben

die Mama und Ihre Welpen zu retten!
Sie sind sicher in der Pension angekommen.

Die Mama wurde geschoren, die Welpen gebadet.

Da sieht die Welt doch gleich anders aus.

Trotzdem brauchen sie weiter Hilfe.

Die Tierarztkosten sind noch nicht komplett gedeckt und die Pension müssen

wir natürlich monatlich zahlen (50 € pro Hund / Monat).

Bitte helft uns weiterhin die Süßen sicher unterzubringen bis sie ein Zuhause

gefunden haben!

 

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

13.02.2015

Diese 6 Hunde aus dem Shelter Gladno Polje brauchen Hilfe!

 

Die Mama wurde mit ihren 5 Welpen im Public Shelter in Sarajevo entsorgt.

Alle 6 sind ein keinem guten Zustand, sie sind völlig verdreckt, haben verfilztes Fell und sind viel zu dünn.

Einer der Welpen hat ein Problem mit einem Auge, soviel konnten wir schon sehen.
Die Mutter ist zu schwach um alle Welpen zu ernähren und im Shelter werden die Hunde nur sporadisch gefüttert.


Wir haben Plätze in einer Pension gefunden aber alleine schaffen wir es nicht.


Wir brauchen Eure Hilfe!


Bitte helft uns diese Hunde zu retten, in Sicherheit zu bringen und tierärztlich zu versorgen.


Nur so haben sie eine Chance zu überleben und irgendwann in eine glücklich Zukunft zu reisen.


Sie müssen diesen Ort so schnell wie möglich verlassen.

 

Die Pensionskosten werden 50 Euro pro Hund / Monat sein.


Für Impfungen, Chip und Pass werden 40,50 Euro pro Hund benötigt (einmalig).


Wenn die Hunde krank sind, wissen wir nicht was auf uns zukommt.

 

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

10.02.2015

Bruce braucht dringend Hilfe!

Nicht wundern... Bruce hieß vorher Ben. Er wurde "umgetauft",

da es bereits einen Ben auf der PS gab.

 

Die Geschichte von Bruce ist furchtbar tragisch.

Er war einer der Hunde, die Dalila täglich auf der Straße versorgt hat,

einer der Hunde, die wir aufnehmen wollten wenn ein Platz frei ist und

kein Notfall dazwischen kommt.
Nun ist er selbst zum Notfall geworden. Wir wollten auf ihn aufpassen,

doch wir kamen zu spät.
Vor einigen Wochen, als Dalila wie jeden Tag an die Stelle gefahren ist,

an der sie Bruce fütterte, sah sie ihn schon von weitem. Er stand an der

Straße und es sah aus als ob er auf sie wartete... Kurz bevor sie bei ihm

ankam, machte Bruce einen Satz auf die Straße, geradewegs vor das Auto,

das vor Dalila fuhr.

Er flog durch die Luft und landete wieder auf der Straße.
Für einen Moment schien die Welt stillzustehen. Dalila sprang aus dem Auto,

es war wie ein Wunder, Bruce hob den Kopf, er lebte.
Sofort wurde er zum Arzt gebracht. Er hatte Glück im Unglück, keine

inneren Verletzungen. Aber sein Hüftgelenk war ausgekugelt.

Leider blieb nur eine Femurkopfresektion, die Bruce relativ gut überstanden hat.


2 Wochen später dann das nächste Drama.

Bruce befand sich im Auslauf im Tierheim, keiner hat es gesehen aber alle

haben seine Schreie gehört.

Als die Besitzerin des Tierheims bei ihm ankam, lag er laut weinend auf dem

Boden, er konnte sich nicht mehr bewegen.
Wieder wurde er zum Arzt gebracht und die Diagnose war niederschmetternd,

Bruce hatte sich den Oberschenkel gebrochen.

 

Was dafür verantwortlich ist und wie das passiert ist, bleibt ein Rätsel


Er wurde operiert, der Bruch konnte mit einem Nagel stabilisiert werden.


Dieser Nagel muss nun mindestens 8 Wochen im Knochen verbleiben

und soll dann entfernt werden.
Glücklicherweise konnte Dalila den armen Wurm auf einer Pflegestelle

unterbringen, dort wird er jetzt liebevoll versorgt.

 

Nun brauchen wir dringend Hilfe um die Tierarztkosten zu decken.


Von der letzten OP sind noch 278 € offen, was die nächste OP und die

Nachsorge von Bruce kosten, können wir noch nicht sagen.

 

Bitte helft Bruce dabei wieder ein gesunder, glücklicher Hund zu werden.

Jeder noch so kleine Beitrag hilft uns weiter.

 

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

 

Danke im Namen von Bruce!

 

05.02.2015

Die Hunde in den Pensionen benötigen dringend Paten.

Auch suchen Sie ein Zuhause.

Wenn wir Kontakt zu Dalila und ihren Hunden herstellen sollen... bitte melden Sie sich.

31.01.2015

Überall tauchen Welpen ohne Mama auf.

Es nimmt kein Ende....

Daher sind Kastrationen so wichtig!

18.01.2015

Neue Bilder von heute......

und es konnten heute 6 Hunde aus Gladno Polje gerettet werden und durften in Pensionen ziehen :)

Es werden Vereine/Orgas/Tierheime gesucht, die helfen und Tiere aufnehmen können.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie die Möglichkeit haben. DANKE

09.01.2015

200 Hunde sollen in Gladno/Polje sterben!!!!!

Heute hat uns eine grauenvolle Nachricht von Dalila aus Sarajevo erreicht.

Hier ihre Nachricht:

Die Gemeinde Ilidza finanziert teilweise das Shelter Gladno Polje (mit ca. 25000 Euro).

Eine Landwirtschaftsfirma, auf deren Grundstück das Public Shelter liegt, ist pleite gegangen. Die Gemeinde Ilidza nutzt diese Gelder nun fuer die Gehälter der Mitarbeiter dieser insolventen Firma. Da die finanziellen Mittel der Gemeinde dafür aber nicht ausreichen, kam das Angebot von Lokom (Stadtreinigungsservice), die Hunde in GLadno Polje zu übernehmen, gerade recht.
Für ca. 200 Hunde bedeutet das den sicheren Tod, Tierschützer werden keinen Zutritt mehr bekommen,
Wir glauben, dass dies zur Geldwäsche dient. Der Direktor der Landwirtschaftsfirma und des Shelters ist dagegen, lehnt er jedoch das Angebot ab, werden ihm die 25.000 Euro gestrichen.
Er selbst wird von diesem Geld nichts bekommen, der Gewinner dieses grausamen Vorhabens ist Lokom.
So oder so, für die Hunde ist es eine Katastrophe!
Übernimmt Lokom Gladno Polje, werden sie alle umgebracht, damit damit es Platz für neue Hunde gibt.
So möchte man das Problem der Strassenhunde "lösen" und in der Öffentlichkeit noch halbwegs gut da stehen.
Letztlich ist es den meisten Menschen in Sarajevo sowieso nur wichtig, dass die Streuner verschwinden, was mit ihnen gemacht wird, interessiert nicht.

Die Entscheidung, ob Lokum das Public Shelter übernimmt und somit die Entscheidung ob Dr Mustafa Mrkulić (der zuständige Tierarzt), seinen schrecklichen Plan umsetzen wird, wird in wenigen Tagen fallen.

(Die Firma Lokum ist vergleichbar mit der ASPA in Rumänien)

Wir möchten nun so viele Hunde wie möglich retten, Dalila wird alle rausholen, die sie unterbringen kann.

 

Dazu brauchen wir Hilfe, jeder Cent Unterstützung zählt.


Bitte helft uns diese unschuldigen Leben zu retten!

 

Betreff: "Sarajevo"
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

29.12.2014

Zwischenzeitlich ist auch der Schnee in Sarajevo eingetroffen,

was es für die Strassentiere nicht einfacher macht :(

 

22.12.2014

Wir möchten mal einige Bilder von der Fütterung der Strassentiere zeigen.

04.12.2014

Diesen Zustand hatte Kiva als sie zum einschläfern abgegeben wurde.

Sie wurde von Dalila übernommen und ist auch schon operiert.

Wenn Sie Interesse an Kiva haben, melden Sie sich bei uns.

Wir stellen Kontakt zu Dalila her.

Kiva ist ca. 10 Jahre alt.

14.12.2014

Vor einigen Tagen haben wir über die ausgesetzten schwarzen Welpen berichtet.
Von den kleineren fehlte leider einer, den wir bis heute nicht finden konnten.
Die größeren konnten alle gerettet werden.
Alle 13 sind nun Dank Eurer Hilfe in einer Pension unergebracht.

Die Mutter versuchen wir weiter einzufangen.
7 der Welpen waren schon alt genug geimpft zu werden.

Sie suchen nun dringend ein Zuhause, in der Pension ist es nass und kalt.
Wir hoffen so sehr, dass sie den restlichen Winter in ihrem eigenen warmen Körbchen verbringen dürfen.

Wir haben Sie in farbige Mäntelchen gesteckt, damit wir sie unterscheiden können.
Bei Interesse an einem der Kleinen, schreibt uns bitte eine PN und hängt das Bild Eures Wunsch-Hundes der Nachricht an, anders ist das mit 13 schwarzen Welpen leider nicht zu organisieren.

Ben wurde zwischenzeitlich operiert.

 

Update 08.12.2014

Es gibt leider bisher wenig gute Neuigkeiten zu den schwarzen Welpen.
Dalila ist seit halb 3 an der Stelle um sie und ihre Mutter einzufangen.

Die Mutter ist sehr misstrauisch und von einem schwarzen Welpen fehlt jede Spur.
Wenn wir alle Welpen vor den Augen ihrer Mutter wegfangen, wird es keine Chance geben,

sie zu bekommen.
Lassen wir die Welpen dort, verschwinden vielleicht noch weitere.
Also heißt es warten und nicht aufgeben.

 

Außerdem wurde auf dem Weg zu den Welpen ein Hund vom vorrausfahrenden Wagen angefahren.

Er kann ein Bein nicht aufsetzen und hat offene Wunden.

Natürlich hat Dalila auch ihn aufgesammelt, morgen wird er tierärztlich versorgt.

Er wird Ben heißen.

Wer bei den Welpen oder Bens Versorgung unterstützen möchte... vielen DANK!

 

 

Update 07.12.2014

 

Update für die 14 Welpen und Hundemama!

Wir haben eine Pension gefunden, die alle 15 Hunde aufnehmen würde!
Sie haben uns einige Tage Zeit gelassen um das Geld für den ersten Monat zusammen zu kriegen.
Bitte helft uns weiter die Kleinen und natürlich auch die Mama zu retten.

Dalila wird heute abend versuchen alle übrigen Hunde einzufangen.

Wenn sich jemand für einen der Hunde interessiert, bitte schreibt uns.


Wir arbeiten an einem Album, in dem ein Foto von jedem einzelnen Hund ist und das Geschlecht.

Das wird einige Tage dauern, es sind viele und die meisten sehen sich doch sehr ähnlich.

 

Da es nun 15 Hunde sind brauchen wir ca 800 Euro, 100 haben wir schon zusammen,

danke an alle bisherigen Spender

 

Betreff: "Sarajevo"

Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

 

Update 06.12.2014

NOTFALL, Dalila benötigt dringend Hilfe...

Vor ca. einer Woche fand Dalila eine Hundemama mit 7 schwarzen, ca 3 Monate alten Welpen etwas abseits von Sarajevo.
Sie leben im Dreck unter tausenden von Ratten.

Es ist bitterkalt und außer der provisorisch errichteten Hundehütte haben sie keinen Schutz vor dem Winter.
Da mittlerweile 36 Tiere in Pensionen  zu versorgen und wir finanziell absolut am Limit sind, gab es bisher keine Chance die 8 Hunde aufzunehmen.
In der Hoffnung sie retten zu können, wenn einige der 36 Hunde ein Zuhause gefunden haben, wurden sie schon geimpft, gechippt und entwurmt.
Dalila fuhr täglich 2 x zu der Stelle, um sie mit Futter und Wasser zu versorgen.


Heute dann der Schock...


Jemand hat weitere 7 Welpen dort ausgesetzt.

7 kleine Würmchen, die höchstens einen Monat alt sind.
3 von ihnen sind krank.
Sie dort zu lassen bedeutet den sicheren Tod!


Die 7 kleinen hat Dalila nun zum Arzt gebracht, sie wurden untersucht und die 3 kranken Welpen wurden mit Antibiotika versorgt.


Wir haben wir heute den ganzen Nachmittag am Telefon verbracht, um zu versuchen sie doch irgendwie unterzubringen.

Niemand ist bereit die Kleinen aufzunehmen, wenn wir nicht einen Monat im Voraus bezahlen.


Ein Monat wird uns für die 7 Hunde 350 Euro kosten.

 

Momentan sitzt Dalila mit den Welpen auf der Strasse, weil sie sie nicht alleine lassen möchte und sie weiß nicht wohin mit ihnen.

 

Bitte helft uns diese Hunde zu retten, wir können sie nicht sich selbst überlassen.

 

Betreff: "Sarajevo"

Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

 

Natürlich suchen die Kleinen auch ein Zuhause, wenn sie alt genug sind.

Wenn Sie eine Hund adoptieren möchten oder evtl. als Verein übernehmen,

melden Sie sich. Wir stellen Kontakt zu Dalila her.


Die Mutter mit den älteren Welpen werden wir natürlich auch nicht vergessen!

13.11.2014

Wir benötigen dringend Hilfe zur Deckung der Kosten der geretteten Hunde.

Denny ist auch einer der glücklichen der nicht den Hundefängern in die Hände geriet.

Wenn Sie Interesse an Denny haben, melden Sie sich, wir stellen Kontakt her.

Mehr zu Denny und einer Geschichte:

https://www.facebook.com/media/set/?set=oa.693895597392988&type=1

11.11.2014

Vule und Dora warten auch in der Pension .

10.11.2014

Das Bild von diesem lachenden Hund möchten wir nicht vorenthalten.

Er hatte großes Glück.....

 

 

05.11.2014

Momentan schaut die Welt nach Rumänien, was natürlich auch gut und wichtig ist.

Wir helfen auch in Rumänien mit Ihrer Hilfe.
Aber kaum einer bekommt mit, dass auch in anderen Ländern die Hunde in großer Gefahr sind.


In Bosnien im Kanton Sarajevo sind Hundefänger unterwegs.

 

Es gibt bisher kein Tötungsgesetz und dennoch werden Hunde eingefangen und umgehend getötet.

Sie haben keine Frist, sie haben keine Chance in ein Shelter gebracht, gesehen und adoptiert zu werden.


Wir haben uns entschlossen mit Dalila, einer Tierschützerin vor Ort, zusammen zu arbeiten.

 

Dalila kümmert sich vorwiegend um Strassen-, aber auch Tötungs- und Tierheimtiere.
Die Tiere werden überwiegend auf ihre Kosten tierärztlich versorgt, kastriert, gechipt.
Sie bringt Tiere in Sicherheit, die sonst niemals eine Chance auf ein artgerechtes Leben hätten oder
ihr Leben auf grausame Art und Weise verlieren würden.
Krankheiten, Verkehrsunfälle, Grausamkeiten durch den Mensch sind an der Tagesordnung.


Wir möchten Dalila verstärkt ermöglichen, Hunde und Katzen die auf der Strasse leben mit Futter zu versorgen, diese von der Straße zu retten und sicher in Pensionen unterzubringen, bis diese  Tiere ein Zuhause finden.

Das stellt momentan unser größtes Problem dar, denn es scheitert immer wieder am Geld.

Es reicht eben nicht.

Wir haben 5 Pensionen, die bereit sind Hunde aufzunehmen.

Diese kosten für Hunde zwischen 2,50 Euro und 5 Euro.  

Katzen können zwischen 1,50 Euro und 2 Euro / Tag untergebracht werden.


Für die Pensionen und Futter benötigen wir ständig Geld und hoffen auf Ihre Unterstützung.

Jeder noch so kleine Betrag wird helfen ein Straßentier zu versorgen und in Sicherheit zu bringen.


Außerdem möchten wir eine Kastrationsaktion in Sarajevo starten, denn nur so kann man das "Elend" mit den Straßentieren nachhaltig in den Griff bekommen und Erfolge erzielen.


Auch dafür brauchen wir natürlich Ihre Hilfe.


Wir stellen hier  Tiere vor, die akut in Not sind und halten über unsere gemeinsame Arbeit auf dem laufenden.
Wir hoffen, dass Sie Dalila und uns tatkräftig mit Ideen, evtl. einem Zuhause für eins der Tiere, teilen der Veranstaltung in Facebook (https://www.facebook.com/groups/687904627992085/

 ) und natürlich auch finanziell unterstützten.

 

Für Spenden:

Betreff: "Sarajevo"

Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

 

Kontak: info@wir-fuer-pfoten.de

 

 

Dalila mit Benji

 

 

Baby ein schwer verletzter Hund und Dalila

Druckversion Druckversion | Sitemap
© wir für pfoten