Wir für Pfoten e.V.
Wir für Pfoten e.V.

Spenden- und Vereinskonto

Wir für Pfoten e.V.

Konto: 921 89

BLZ: 542 500 10

Sparkasse Südwestpfalz

 

IBAN: DE38 5425 0010 0000 0921 89

BIC: MALADE51SWP

Hilfe für Sarajevos Hunde - Help for Sarajevo´s Dogs

22.12.2016
Die Paletten und das Stroh wurden angeliefert und direkt im Shelter verteilt.
Man sieht richtig, wie sich die Hunde auf die Paletten und das Stroh zurückziehen.

DANKE ❤ … dass dies ermöglicht wurde!

Es werden noch Paten gesucht, da noch 320 Euro fehlen…… für das Nassfutter und um die ersten 20 Hunde impfen zu können.

DANKE ❤an alle die bisher geholfen haben!

20.12.2016
Heute sind 10 Hunde im Zunovnica Shelter gestorben. RIP
Sie waren krank, unterernährt und durch die Kälte haben ihre Körper aufgegeben.
Es müssen dringend weitere Paletten und Stroh in das Shelter, damit weitere Liegemöglichkeiten geboten werden können und die Hunde nicht auf dem blanken Boden liegen müssen. Die jetzigen Möglichkeiten sich hinzulegen ohne direkt auf dem Boden zu liegen sind viel zu wenig.
Auch wird Nassfutter benötigt um die schwächeren Tiere damit zu versorgen.
Vor allem muss angefangen werden, die Hunde zu impfen, damit sich keine weiteren Krankheiten ausbreiten, die durch die Impfungen verhindert werden können.
Gerne würden die Helfer vor Ort, auch weitere Hütten stellen, damit sich die Hunde in die Hütten zurückziehen können um sich vor dem Wetter zu schützen.
Aber es ist leider nicht möglich, alles auf einmal umzusetzen und es muss alles nach und nach gemacht werden.
Die Planungen sind, für ca. 150 Euro Stroh, ca. 50 Paletten für ca. 75 Euro, Nassfutter für ca. 200 Euro zu kaufen und die ersten 20 Hunde zu impfen.
Ca. 600 Euro wären hierfür notwendig.
Bekommen wir diesen Betrag zusammen?

 

Wenn ihr die Hunde in Sarajevo finanziell unterstützen möchtet, gebt bitte bei der Überweisung folgenden Betreff an: „Sarajevo“
Speziell für Futter: „Sarajevo / Futter“
Speziell für Pension: „Sarajevo / Pension“
Speziell für Zunovnica: „Sarajevo / Zunovnica“
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD
Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

❤ DANKE

19.12.2016

SOS!!!! Wir brauchen dringend Hilfe!

Noch 38 Tage - Das ist das Ende für alle Hunde, die in Sarajevo in sicheren Pensionen sitzen!!!

In 38 Tagen wird die Regierung in Sarajevo / Bosnien alle privaten Hundepensionen zeitgleich schließen.
Alle Hunde, die in 38 Tagen noch dort sind, werden vom Veterinäramt mitgenommen und zurück ins öffentliche Tierheim gebracht.

Unsere knapp 100 Hunde, die zum größten Teil in eben diesen Pensionen auf ihr Zuhause warten sind in großer Gefahr.
Knapp 100 Hunde, die wir gerettet haben, knapp 100 Hunde, denen wir Sicherheit versprochen haben, die uns ans Herz gewachsen sind.


Unsere größte Sorge gilt 15 Angsthunden, die man bisher nicht mal anfassen kann, die so kaum vermittelbar sind und sich in unserer Obhut befinden.

 

Wir brauchen dringend Eure Hilfe!


Wir suchen Vereine, die bereit sind Hunde zu übernehmen, wir suchen Adoptanten, die einem unserer Hunde ein Zuhause schenken möchten.

 

Die Zeit läuft uns davon.

Wir wissen nicht, ob wir es schaffen, aber wir werden kämpfen bis zum Schluss und versuchen  alles um unser Versprechen einzuhalten, dass unsere Schützlinge sicher sind.

 

Bitte hört Euch bei Vereinen um, ob die Möglichkeit für eine Übernahme von Hunden besteht!

 

18.12.2016
Zig Hunde von den letzten Rettungsaktionen warten in Pensionen.
Wir suchend dringend Vereine, Tierheime, Organisationen, die Hunde übernehmen können.
Auf dem Bild sind nur einige der Hunde zu sehen, die warten.
Bitte kontaktiert uns, wenn ihr eine Übernahmemöglichkeit habt!
DANKE

17.12.2016

Vielen Dank an alle Spender und Helfer, die das Leben der Hunde im Zunovnica Shelter ein kleines Bisschen besser gemacht haben.

Heute kam, Dank Eurer Hilfe, die erste Futter-Lieferung bei den Hunden an.
Das Hungern ist vorbei und das haben sie Euch allen zu verdanken

Bitte lasst sie auch weiterhin nicht im Stich und sichert ihnen das Futter für die Zukunft.
Wir haben so viel geschafft.

Wir suchen noch immer Futterpaten, die uns helfen, die Hunde zu füttern und somit ihr Überleben zu sichern!

16.12.2016

Zuerst einmal ein dickes, herzliches DANKE an alle Paten, die es bisher ermöglicht haben, die Hilfe vor Ort zu bewerkstelligen! DANKE
Durch Euch ist es möglich, die Pensions- und Strassenhunde (die regelmäßig gefüttert werden) bis ca. Mitte Januar mit Futter zu versorgen!
Und zusätzlich sind gestern und heute weitere 635 Euro Futtergeld eingegangen für die Fütterungen der Hunde im Zunovnica Shelter! DANKE

Wir haben uns dazu entschieden, mit dem jetzt zur Verfügung stehenden Betrag das günstigere Futter zu kaufen.
Der Grund ist ganz simpel…. mit dem vorhandenen Geld kann mehr Futter gekauft und somit kann länger gefüttert werden.

Bisher haben sich leider keine Dauerpaten für die Sicherstellung der Fütterungen gemeldet.
Bitte helft uns und sichert durch eine Futterdauerpatenschaft das Futter für die Hunde in Zunovnica in der Pension und der Strassenhunde.
Durch eine Dauerpatenschaft können wir besser planen und wissen, was noch fehlt
……und wirklich jeder Euro zählt für dieses Projekt.

Wir haben bisher zusammen so viel erreicht, aber es ist noch ein Traum, dies auf Dauer sicherzustellen.
Mit Eurer Hilfe möchten wir jedoch diesen Traum für die Tiere umsetzen.

Für dieses Projekt wird jeder Euro dringend benötigt und wir sind auf Eure Hilfe angewiesen.

Aber eins wissen wir heute mit Sicherheit…. mit dem Futter kommen wir zumindest in den Januar und somit haben auch diese Hunde an Weihnachten etwas zu essen!!!

DANKE

Wenn ihr die Hunde in Sarajevo finanziell unterstützen möchtet, gebt bitte bei der Überweisung folgenden Betreff an: „Sarajevo“
Speziell für Futter: „Sarajevo / Futter“
Speziell für Pension: „Sarajevo / Pension“
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD
Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

14.12.2016

HILFE ‼️
Können wir die Fütterung der Hunde in Zunovnica Shelter sicherstellen?
Wir benötigen Dauerpaten für 1.350 Euro monatlich um Futter für die Shelter Hunde kaufen zu können!
Wir haben keinen Euro übrig für zusätzliches Futter zu kaufen.
Im Gegenteil… wir können aktuell noch nicht mal sicherstellen, dass alle anfallenden Kosten der Pensionshunde bezahlt werden können, da es an allen Ecken fehlt.
Wir wissen... eine Menge Geld … aber wir geben die Hoffnung nicht auf.
Wir haben zusammen schon so viel erreicht…. wir alle haben gehofft und gebangt und nun besteht diese einmalige Möglichkeit ….
Es sind sogar Arbeiter im Shelter, die etwas für die Hunde ändern möchten. Die „nur“ auf diese Erlaubnis und Möglichkeit gewartet haben und heute weiteres Heu mitgenommen und verteilt haben!
Bitte lasst uns die Fütterungen sicherstellen.
Kein Hund in Zunovnica soll mehr verhungern….
Bitte helft den Hunden, die ohne unsere Unterstützung keine Chance haben!
Es zählt wirklich jeder einzelne Euro!

Auf den Betrag ca. 1.350 Euro kommen wir folgt (was natürlich jederzeit schwanken kann auf Grund der Anzahl der Hunde):
Es sind ca. 120 Hunde in Zunovnica.
Ca. 40 kg Futter pro Tag werden benötigt.
Happy Dog 20 kg ca. 22 Euro (billigeres Futter z.B. Quicker kostet 20 kg 15 Euro. Hier besteht die Möglichkeit auszuweichen, wenn am Ende Geld fehlt. Puppyfutter ist etwas teurer von HappyDog.)

Unser Vorschlag zum Ablauf, wenn ihr den Hunden in Zunovnica Shelter helfen möchtet:
Richtet einen Dauerauftrag mit dem euch möglichen Betrag ein und sendet uns eine entsprechende Nachricht, damit wir über den aktuellen Stand informieren können.

Die Hunde in Zunovnica brauchen uns!
Nur gemeinsam können wir ihnen helfen.
Bitte … jetzt haben wir DIE Chance für die Hunde die in Zunovnica sind etwas zu verändern.

Aber bitte lasst uns auch an die Hunde aus den letzten Rettungen denken.
Auch sie benötigen Unterstützung:
Sie benötigen dringend Paten für Futter-, Pension- und med. Kosten.
Wir müssen dringend Futter kaufen!
Wenn ihr die Hunde in Sarajevo finanziell unterstützen möchtet, gebt bitte bei der Überweisung folgenden Betreff an: „Sarajevo“
Speziell für Futter: „Sarajevo / Futter“
Speziell für Pension: „Sarajevo / Pension“
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD
Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

13.12.2016

Die erste Gruppe von Helfern waren heute im Zunovnica Shelter, haben gereinigt, gefüttert, Paletten reingestellt und sich den ersten Überblick verschafft
Die Hunde wussten heute garnicht, wie ihnen passiert.
Es sind ca. 120 Hunde in Zunovnica.
Die meisten haben eine den Umständen entsprechend „gute Kondition“.
Einige sind sehr abgemagert und auch sehr ängstliche Hunde sind in Zunovnica.
Einige der Hunde haben Demodex.
Ca. 25 Welpen sind auf dem Außengelände. Die Arbeiter haben Hütten gebaut und Stroh in die Hütten getan.
Zur Zeit werden die Hunde mit einem Mix aus altem Brot, Nassfutter und Hühnchenfleisch (Abfälle aus einer Fabrik) gefüttert.
Wir benötigen dringend Vereine, Tierheime, Organisation, die uns unterstützen und Hunde übernehmen!
Ganz wichtig sind auch Vereine aus Österreich für die Vermittlung einiger Hunde.
Die Hunde von den letzten Rettungsaktionen benötigen weiterhin Eure Unterstützung.
Sie benötigen dringend Paten für Futter-, Pension- und med. Kosten.
Wir müssen dringend Futter kaufen!

Wenn ihr die Hunde in Sarajevo finanziell unterstützen möchtet, gebt bitte bei der Überweisung folgenden Betreff an: „Sarajevo“
Speziell für Futter: „Sarajevo / Futter“
Speziell für Pension: „Sarajevo / Pension“
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD
Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

12.12.2016

Es ist endlich soweit….
wir können Neuigkeiten aus dem Zunovinca Shelter berichten!
Es wurden lange, harte, zähe Gespräche mit den Verantwortlichen geführt.
Oft wussten wir nicht, war es das Ende, oder geht es weiter.
…… aber…. wir haben den ersten Schritt erreicht….
Tierschützer dürfen offiziell ins Shelter!
Morgen ist der erste Termin.
Es darf angefangen werden zu reinigen, die Hunde mit Wasser und Futter zu versorgen und zu schauen, was am notwendigsten ist.
Futter, Reinigungsmaterial, Paletten, Stroh, Floh- und Entwurmungsmittel, etc. sind nur einige der Dinge, die benötigt werden.
Auch werden weitere Gespräche folgen.
Wir werden weiter berichten und informieren…. aber bitte verzeiht es uns, wenn wir nicht gleich antworten. Wir sind alle über unserem Limit.
Und wir haben jetzt noch ein Anliegen…..
Die Hunde von den letzten Rettungsaktionen benötigen weiterhin Eure Unterstützung.
Sie benötigen dringend Paten für Futter-, Pension- und med. Kosten.
Wir benötigen dringend ca. 1000 Euro für die nächste Futterbestellung (Pension- und Strassenhunde) und haben dank lieber Paten 120 Euro zusammen
Auch möchten wir nochmal Tierheime/Vereine/Organisationen ansprechen.
Wir suchen Partner, die Hunde übernehmen können.

Wenn ihr die Hunde in Sarajevo finanziell unterstützen möchtet, gebt bitte bei der Überweisung folgenden Betreff an: „Sarajevo“
Speziell für Futter: „Sarajevo / Futter“
Speziell für Pension: „Sarajevo / Pension“
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD
Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

 

Mehr Bilder: .....hier

07.12.2016

Heute ist wieder so ein Tag, wo sich die Gedanken nur um eins drehen …...
Aufgeben? Kämpfen? Weitermachen?
Die Auslösekosten für die Hunde aus dem Zwischenlager frei zu kaufen,

konnten dank euch bezahlt werden.
Aber wie geht es nun weiter? Die Hunde sind alle in Pensionen verteilt.

Diese müssen bezahlt werden.
Hinzu kommen die Kosten für Futter, die med. Behandlungen, Kastrationen, etc.
Wenn ein Loch gestopft ist, fehlt es woanders.
Die geretteten Hunde benötigen dringend Paten, die uns helfen, die Kosten

für die Pensionen zu decken. Ein Welpe kostet pauschal 30 Euro, ein Erwachsener 50 Euro.

Aber wir haben auch Hunde wie z.B. Soul und Nala in einer Pension,

die 3,50 Euro je Tag kostet.
Jede Paten- oder Teilpatenschaft (auf Dauer oder einmalig) hilft uns.

Ganz akut muß Futter bestellt werden.
Wir benötigen zwischenzeitlich fast 1000 Euro für Futter im Monat.
Für die Hunde in den Pensionen, für die Fütterung der Strassenhunde.
Auch bekommen Hunde erst mal Nassfutter um wieder zu Kraft zu kommen.
Dass alles summiert sich.
Bitte helft uns das Geld für die Futterbestellung zusammen zu bekommen.
Vielleicht finden sich auch Dauerpaten für Futter.
Aufgeben….? Können wir nicht…. aber helfen, können wir nur mit Euch!

Wenn ihr die Hunde in Sarajevo finanziell unterstützen möchtet, gebt bitte bei der Überweisung folgenden Betreff an: „Sarajevo“
Speziell für Futter: „Sarajevo / Futter“
Speziell für Pension: „Sarajevo / Pension“
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD
Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

04.12.2016

In den letzten Tagen und Wochen ist viel passiert.
Hunde konnten aus der Sammelstelle, Sheltern und auch von der Strasse gerettet werden.
Es wurde kastriert, medizinisch versorgt, OP´s durchgeführt, Hunde aufgepäppelt, Strassenhunde gefüttert, etc.
All dies wäre ohne eure Unterstützung nicht möglich! DANKE für eure Hilfe!
Heute möchten wir euch einige weitere Bilder von den Hunden zeigen, die aus dem „Auffanglager“ gerettet werden konnten und ein Zuhause suchen.
Diese Hunde suchen auch alle noch Paten um die monatlichen Pensionskosten zu decken.

Bilder:

https://www.facebook.com/wirfuerpfoten/posts/1262448253816944

 

01.12.2016

Dalila wurde erneut um Hilfe für Hunde aus Beissereien gebeten.
Vor einigen Tagen kam Soul und heute erwischte es Daryl
Leider sind wir noch nicht dazu gekommen, von Soul zu schreiben.
Beide Hunde mussten direkt bzw. werden noch med. versorgt.
Soul ist zwischenzeitlich aus der Klinik und für Daryl suchen wir noch eine Unterbringungsmöglichkeit.
Im Moment bestehen unsere Posts fast ausschließlich um Bitten nach finanzieller Hilfe….
Wir sind über unserem Limit und wir tun, was wir tun können, aber leider ist all dies nur mit Geld möglich L … und dies geht nur mit eurer Hilfe!
… und für eure Hilfe danken wir euch von Herzen!!!!
DANKE

 

15.10.2016

Aktuelle Infos auf unserer Facebookseite

 

06.09.2016

Das ist der Horror der bosnischen Straßenhunde.

 

Hier seht Ihr die Hunde, in einem Shelter in Sarajevo auf ihren Tod warten.
Sie bekommen weder Futter noch Wasser, sie liegen in Kot und Urin, sie schlafen neben ihren toten Artgenossen.


Viele haben aufgegeben, sich hingelegt zum Sterben.


Andere kämpfen und fressen sich gegenseitig, weil der Hunger ihnen den Verstand raubt.


Kein Platz zum Bewegen, keine Sekunde Ruhe und ein bestialischer Gestank.

 

Wir sind auf der Suche nach Organisationen / Tierschutzvereinen / Tierheimen die uns helfen.

 

 

 

 

 

 

 

24.08.2016

 

Heute gibt es endlich einmal gute Nachrichten!

Nach vielen Gesprächen, langen Verhandlungen und unzähligen schlaflosen

Nächten ist etwas gelungen, was wir nicht mehr zu hoffen wagten.
Wir haben die Erlaubnis bekommen die Hunde im öffentlichen Shelter von

Hresa zu impfen und medizinisch zu versorgen.


Mit Eurer Hilfe ging es gestern gleich los.
30 Hunde wurden gegen Parvo und Staupe geimpft.
4 Hunde wurden gegen Demodex behandelt, alle anderen kranken Hunde

wurden ebenfalls behandelt und bekamen Antibiotika.

 

Einige werden nun sagen, dass der Umgang der Angestellten mit den Hunden,

nicht besonders liebevoll aussieht -

ja, leider ist das so aber bitte lasst uns jetzt über diesen riesen Schritt in die

richtige Richtung freuen und nicht das Negative sehen.
Natürlich muss sich vieles noch weiter entwickeln und wir werden nicht aufhören

alles zu versuchen aber der Grundstein ist gelegt und darüber sind wir unendlich

glücklich.
Unser nächstes großes Anliegen werden Kastrationen und die Tollwutimpfung sein.

Leider werden von den Hundefängern täglich neue Hunde gebracht, deshalb

werden die Hunde in Hresa weiter Eure Hilfe brauchen. Bitte unterstützt uns

damit wir ihnen das Leben angenehmer machen können, damit sie gesund sind

und somit schneller in ihr eigenes Zuhause reisen können.

 

Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD
Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

 

Danke an alle bisherigen Spender, die uns bzw den Hunden dieses Projekt ermöglicht haben! Mit Eurer Hilfe ist ein trostloser Ort ein kleines bisschen schöner geworden!

 

Danke an alle bisherigen Spender, die uns bzw den Hunden dieses Projekt ermöglicht haben! Mit Eurer Hilfe ist ein trostloser Ort ein kleines bisschen schöner geworden!

Mehr Bilder ….

18.08.2016

Das ist Bosnien, das ist unser täglicher Kampf, den wir immer nur verlieren können!

 

ACHTUNG Videos.....!

 

...mehr

 

18.07.2016

Erinnert Ihr Euch an Irma?

Dann schaut mal hier ...
Irma geht es mittlerweile richtig gut.

Sie hat Vertrauen gefasst, eine Freundin in ihrer Größe gefunden und die riesen Wunde ist so gut wie geschlossen.
Ob das Fell wieder wächst ist fraglich ...

17.07.2016

 

Bine und Phil brauchen dringend Eure Hilfe!

Phil, der kleine Welpe vom Müll, der sich im Gebüsch versteckt

hatte und fast übersehen wurde, war am freitag in der Tierklinik.

Leider hat er ein gebrochenes Becken. Es nicht möglich den Bruch zu operieren.
Da Phil aber Kot und Urin absetzen kann, hat er eine Chance zu überleben.

Bisher kann er die Hinterbeine nicht koordiniert bewegen aber es gibt

durchaus Hoffnung, dass er irgendwann normal laufen kann.
Die Schwellung am Bauch wird durch Hämatome verursacht, auch im

Becken sitzt ein riesen Hämatom.
Das alles wird sehr langwierig sein und obgleich es in Bosnien keine

Physiotherapie gibt und es wahrscheinlich so gut wie unmöglich ist,

dass er ein Zuhause findet, möchten wir ihn einfach nicht aufgeben.
Er muss mehrfach wöchentlich in die Klinik zur Infusion und Kontrolle.

Außerdem muss er in einer Hundepension untergebracht werden.
Dafür braucht er finanzielle Unterstützung.

Bine wurde ebenfalls mit einem Beckenbruch vor einigen Tagen in der

Klinik abgegeben und nicht mehr abgeholt.
Leider kann sie dort nicht wohnen.
Auch wenn es eine riesen Aufgabe ist gleich zwei so schwer verletzte

Hunde aufzunehmen, hat Dalila sie mitgenommen.
Auch sie muss mehrfach wöchentlich behalndelt werden und natürlich

auch in der Pension untergebracht werden.

Für die Unterbringung fallen pro Hund 40 € monatlich plus Futter an und

pro Behandluchg / Hund ca 90 € in der Woche.

Bitte unterstützt die beiden Welpen, wir hoffen so sehr, dass sie es schaffen

und vielleicht doch ein Zuhause finden.

DANKE

14.07.2016

 

Endlich sind sie sicher! Aber sie brauchen weiter Hilfe!

Nach vielen verzweifelten Versuchen, die Hundefamilie zu fangen,

ist es endlich gelungen.
Alles hat sich furchtbar hingezogen, weil die Hundemama sehr scheu ist.

Wir wollten sie aber unbedingt, wir wollten ihr nicht einfach die Welpen

weg nehmen.

Sonst hätte sie innerhalb kürzester Zeit neue Welpen in die Welt gesetzt.

Aus den geplanten zwei Welpen wurden zunächst 3. Sie waren bereits

in der Box als Dalila ein Wimmern in den Büschen hörte.

Dort fand sie dann das vierte Geschwisterchen.

Es hatte sich schwer verletzt zurück gezogen.
Auf dem letzten Bild ist der kleine Bub zu sehen.

Momentan befindet er sich in der Klinik zur Untersuchung.

Was genau er hat und was an Behandlungskosten auf uns zukommen,

wissen wir nicht. Wir wissen nur, dass er nicht laufen kann.

Aber wir brauchen ganz dringend finanzielle Unterstützung für ihn.

Für die Hundemama werden 40 € für die Kastration benötigt.

Wir werden sie, wenn sie nach der OP wieder fit ist, dort hin zurück bringen.

Sie ist zu scheu und zu wild um vermittelt zu werden,

aber sie muss wenigstens keine Welpen mehr bekommen.

06.07.2016

 

Das tägliche Elend - Eine Hundefamilie braucht Hilfe!

Dalila ist heute auf ihrer täglichen Tour durch Sarajevo, um die Straßenhunde zu füttern, auf diese Welpen mit Mama gestoßen.
Sie leben auf einer Müllhalde und sind völlig verängstigt.
Wir haben uns entschlossen, sie trotz Platzmangel aufzunehmen.
In diesem Dreck haben sie keine Überlebenschance. Das würde heißen, dass die Welpen sterben und die Hundemama spätestens in einigen Monaten neue Welpen bekommen würde. Das möchten wir verhindern und dafür brauchen wir Eure Hilfe!

Bitte unterstützt diese kleine Familie mit einer Spende.

Wir werden einen Hundefänger brauchen, denn die Hunde sind momentan zu scheu um sich einfangen zu lassen.
Wir werden sie unterbringen müssen (Mama 50 € monatlich und Welpen 2 x 30 € monatlich)
Außerdem müssen sie gechipt und geimpft werden und ganz wichtig, die Hubdemama muss kastriert werden, damit sie keine weiteren Welpen bekommt, die in diese erbärmlichen Umstände geboren werden.
Zu gegebener Zeit suchen alleHunde natürlich ein Zuhause!

30.05.2016

Die kleine Joy hat ihre erste OP gut überstanden und darf die Klinik erstmal verlassen.
Dalila wird sie jetzt in die Quarantänestation bringen und nun heißt es Daumen drücken.
Es ist nicht ganz sicher, dass alle Würmer und Larven entfernt werden konnten.
Sie muss jetzt genau beobachtet und jeden zweiten Tag zum Tierarzt gebracht werden.
Ansonsten scheint Joy unverletzt. Ihre Körpertemperatur ist noch immer zu niedrig. Aber sie frisst gut und wir hoffen sehr, dass die kleine Maus es schaffen wird.

 

Vielen Dank an alle, die bisher für Joy gespendet haben.


Leider können wir die gesamten Kosten noch immer nicht benennen.


Ihre OP von 200 Euro und die Unterbringung in der Quarantäne sind aber erstmal, mit Eurer Hilfe gesichert!

Danke im namen von Joy !

29.05.2016

Joy braucht Eure Unterstützung!

Joy - ein 2 Monate altes Hundekind wurde fast zu Tode

geprügelt, unter Zeugen. Niemand hat ihr geholfen,

alle haben zugeschaut.
Joy ist nach der Attacke panisch auf den Friedhof

geflohen und hat sich in einem Gebüsch versteckt.
Dort saß die kleine Maus fast 2 Wochen, 2 lange

Wochen alleine, bis sich gestern endlich ein Anwohner meldete und bat sie abzuholen.
Dalila hat sie sofort in die Klinik gebracht. Die niederschmetternde Diagnose, die

Augenhöhle und das Auge sind von Würme zefressen, das Auge ist natürlich nicht

mehr zu retten.
Wie weit die Würmer vorgedrungen sind, wissen wir leider noch nicht.

Die kleine Joy braucht dringend finanzielle Unterstützung bei den Tierarztkosten und

bei der Unterbringung in einer Quarantänestation.

 

Wer möchte Joy mit einer Spende helfen?

 

Betreff: Sarajevo
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

25.05.2016

Heute gibt es Neues von Irmchen, der kleinen - großen Kämpferin.

Irma wollte mal wieder "hallo" sagen.
Sie hat lange nichts von sich hören lassen, zu beschäftigt war sie

ihre neue Welt zu entdecken, ihr neues Rudel kennen zu lernen und

ganze Tage einfach zu verschlafen.
Ihre Wunde sieht toll aus, bald ist es geschafft.
Ihre kleine Seele heilt langsamer.

Vor Menschen hat sie noch immer große Angst, jeder Spaziergang

ist ein Spießroutenlauf für sie, deshalb ist sei leider noch nicht

stubenrein, der Stress draußen ist zu groß.
Irgendwann wird die kleine Irma sicher vergessen was ihr passiert ist.

Vielen Dank an alle, die immer an sie geglaubt haben und an alle die,

die uns die unzähligen "freundlichen" Nachrichten und Kommentare

hinterlassen haben, dass Irma euthanasiert werden soll, schaut sie Euch an :)


Sie war jede Sekunde der aufwendigen Pflege wert und sie hat es geschafft!

 

02.04.2016

Ein ganz normaler Tag im Tierschutz -

Für Euch schwer zu ertragen, für uns leider Alltag...

Unsere "Waldrandhunde"... So haben wir sie immer genannt.

Lange wurden sie mit Futter versorgt, wir kannten sie,

wir sorgten für sie, wir versprachen Ihnen auf sie zu achten,

sie in Sicherheit zu bringen, sobald wir Platz im Tierheim haben...
Das ist der tägliche Spießroutenlauf im Tierschutz.

Es gibt so viele, das Tierheim ist immer voll.

Gerade jetzt mit dem Hresa-Projekt, kommen die Straßenhunde zu kurz.
Die gesunden Hunde, wie die Waldrandhunde,

kommen immer zu kurz.

Denn es gibt immer kranke oder verletzte Hunde, Welpen,

die sich nicht selbst versorgen können, sie gehen vor.

Wir helfen denen, die am schlechtesten dran sind.

Deshalb können wir unser Versprechen den anderen gegenüber oft nicht halten.
Vorgestern, bei der täglichen Fütterung bot sich ein Bild des Grauens.
Zwei der Hunde, ein Rüde und eine Hündin, wurden zu Tode gequält,

aus Spaß, es gibt Zeugen, doch niemand hat eingegriffen.

Auch einer der beiden Welpen wurde schwer verwundet, er versteckt sich im Wald.

Sein Bruder (der schwarze Hund auf den Bildern), ist schwer traumatiesiert.

Vor 3 Tagen lies er sich anfassen, doch bis heute ist es Dalila nicht

gelungen ihn zu fangen und somit unser Versprechen einzuhalten.

 

Wir kamen zu spät, es tut uns unendlich leid!

 

31.03.2016

Viele Grüße von Irmchen. Ihr geht es deutlich besser!

 

22.03.2016

Die kleine Irma sagt danke!

Irma wird nun seit Freitag mit Gazeverbänden versorgt, die Wunde sieht schon etwas besser aus.
Ihre "Zwangsjacke" mag sie nicht besonders aber daran wird sie sich wohl gewöhnen müssen.
Irma nimmt tapfer ihre Medikamente und hat einen riesen Appetit.

 Vielen, vielen Dank für all die Anteilnahme, für die vielen Päckchen Gaze und Geldspenden, für die Hilfsangebote und die lieben, aufmunternden Worte!

Wir sind uns sicher, dass wir auf einem guten Weg sind, Irma ist noch nicht über den Berg aber sie ist eine kleine Kämpferin.
Irma möchte leben und wir glauben an sie! Wenn sie nicht aufgibt, werden wirt es auch nicht tun.

10.03.2016

Irma ist in der Klinik geblieben, ihre Wunden müssen erneut versorgt werden.

Sie wird jetzt gerade operiert.
Selbst die Ärzte in der Klinik waren sprachlos über das Leid, das die arme,

kleine Irma ertragen musste.

Dennoch hat sie gute Chancen dieses Martyrium zu überleben.

Ihre Wunden werden also heilen, ihre kleine, geschundene Seele wird Monate

brauchen um zu vergessen.
Sobald Irma transportfähig ist, wird sie auf einen Tierschutzplatz in Deutschland reisen und dort zur Ruhe kommen.

Die kleine Irma hat ihre Erstversorgung überstanden und die erste Nacht überlebt.

Sie ist eine tapfere Kämpferin.
Leider hat sie das Erlebnis schwer traumatisiert, momentan hat sie vor allem und

jedem Angst.
Heute wird sie in der Tierklinik vorgestellt und zieht danach erstmal in eine Quarantänestation, in der sie rund um die Uhr betreut ist.
Die Unterbringung dort kostet uns 3,50 € am Tag plus Futter.
Zusätzlich kommt die Nachsorge und die tägliche tierärztliche Betreuung dazu.
Eine Rechnung der Erstversorgung liegt uns leider noch nicht vor.


Bitte unterstützt Irma weiter:

Betreff: Sarajevo
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

09.03.2016

 

Wir haben gerade einen Notfall bekommen -

bitte helft!

Der Tierarzt selbst hat diesen armen Hund gerettet,

als ein paar Halbstarke ihn festhielten und versuchten ihm den Kopf mit einem riesen Messer abzutrennen.

Er wird versuchen ihn zu operieren, wenn wir die Kosten stemmen können.

Unsere Hresa-Hunde sind finanziell eine riesen Belastung, deshalb bitte,

helft uns die Tierarztkosten für diesen armen Schatz zu tragen, wir möchten

ihm eine Chance geben, das darf nicht das letzte sein, was er von dieser Welt mitnimmt....

Jeder noch so kleine Betrag hilft ihm / ihr weiter

07.03.2016

 

Ein kleiner Engel ging schlafen,

Ella hat es leider nicht geschafft.
Süße Maus, Du bleibst unvergessen!

24.02.2016

Das ist Jolanda mit ihrem Töchterchen Ella.

Beide sind der Hölle in Hresa entkommen, dass Ella überlebt hat,

ist ein kleines Wunder.
Jolanda hat ein gebrochenes Vorderbein, der Bruch ist mindestens

1 jahr alt. 1 Jahr Schmerzen, 1 Jahr, in dem sie sich nicht richtig

bewegen konnte, 1 Jahr in Angst.

Dennoch hat sie tapfer ihren Welpen versorgt und den Hunger und

die Kälte in Hresa überlebt.

Sie muss dringend operiert werden.

leider ist das in Bosnien nicht möglich.
Nun haben beide zusammen einen wunderbaren Tierschutzplatz

gefunden und eine Klinik, die Jolanda zum Sonderpreis operiert.


Wenn alles klappt, gehen die beiden in ca 3 Wochen auf die Reise.


Leider wird die Op trotz Preisnachlass ca 1200 € kosten und der

Transport ca 400 €.

Bitte helft den beiden, besonders Jolanda, damit sie bald wieder

rennen und hüpfen kann.
Es ist so unglaublich selten, dass 2 Hunde zusammen bleiben können,

wir möchten den beiden die Chance geben!

Die Zwei benötigen Ihre Hilfe als Paten!

18.02.2016

Hier kommt endlich das lang ersehnte Update der Hresa-Hunde.

Es ist wahnsinnig viel passiert in den letzten 2 Wochen.

Der Zwingerhusten ist leider noch nicht besiegt, es erkranken fast täglich weitere Hunde,

leider endet es auch weiterhin für einige mit dem Tod.
(Die Paten der verstorbenen Hunde werden von uns separat informiert)

 

Zusätzlich haben fast alle Hunde aufgrund des schwachen Immunsystems und des

Stresses, Demodex und / oder einen Hautpilz. Das ist sehr unangenehm, aber

glücklicherweise nicht lebensgefährlich.

Weiter leiden noch immer viele Hunde an Durchfall. Der Grund hierfür ist die

wochenlange Mangelernährung in Hresa, das Magen-Darm-System ist völlig

zusammen gebrochen.

Alles in allem heißt das, dass momentan kein Hund zusätzlich aufgenommen

werden kann und leider kann momentan auch kein Hund ausreisen.


Wir können den vorhandenen Hunden nicht noch mehr Stress zumuten und

möchten verhindern, dass die neuen, geschwächten Hunde sofort erkranken.
Das heißt leider auch, dass wir momentan auf der Stelle treten und nur hoffen

können, dass wir den Zwingerhusten und die Hautkrankheiten in den Griff

bekommen, damit endlich Hunde in ihr Zuhause reisen können und wir Platz

für neue haben.

 

Das Shelter in Hresa ist wieder mehr als voll, momentan befinden sich über

50 Hunde dort.
Nach tagelangen Gesprächen konnten wir erreichen, dass Dalila veranlassen

kann, die Hunde in Hresa schon zu impfen und hoffentlich auch Fotos von

ihnen zu machen. Dann sind sie in einigen Wochen fertig für die Reise und

können vielleicht direkt von dort nach Hause fahren.

All das ist unglaublich viel Arbeit und wird noch sehr viel Zeit in Anspruch

nehmen. Die geretteten Hunde sind auf 3 Pensionen verteilt, die viele Kilometer

auseinander liegen, die behandelnde Klinik liegt weit ausserhalb von Sarajevo,

zusätzlich fährt Dalila 3 x in der Woche nach Hresa um die Hunde dort zu füttern,

sie ist mehr als am Limit.

 

Wir werden also weiter nur langsam voran kommen aber aufgeben ist keine Option.

 

Aus all den Steinen, die uns in den Weg gelegt werden, werden wir uns eine

Treppe bauen und wir werden am Ziel ankommen.

Nicht so wie geplant aber wir werden ankommen.

 

Bitte unterstützt die Hunde weiter, die Tierarztkosten werden ins unermessliche

steigen und bis jetzt ist kein Ende abzusehen.

29.01.2016

Diese Hündin durfte mit ihrem Welpen gestern die Hölle von Hresa verlassen.

Ihr Bein ist gebrochen, sie kann nicht laufen.
Sie sucht dringend Paten, die ihre Unterbringung sichern und ihr bei den Op-Kosten helfen.
Da unser Tierheim aus allen Nähten platzt, müssen wir auf Tierpensionen ausweichen.
Die Unterbringung kostet 120 € im Monat


 

27.01.2016

Heute gibt es 2 Glückspilze,

2 weitere Hunde dürfen aus dem Shelter in Hresa ausziehen.

24.01.2016

Seit gestern ist es bestätigt, die Hunde im Tierheim haben Zwingerhusten.
Die zahlreichen erkrankten Hunde sind momentan stabil und es ist seit

Freitag kein weiterer Hund erkrankt.

Wir hoffen sehr, dass das größte Drama nun hinter den Hunden liegt

und es jetzt nur noch bergauf geht.

 

20.01.2016

Hallo an alle, die dringend auf ein Update der Hresa-Hunde warten.

Alle Hunde aus Hresa haben schlimme Lungenentzündungen,

sie können noch immer wenig bis gar kein Futter zu sich nehmen,

weil sie so lange hungern mussten.
Leider ist der medizinische Standard in Bosnien nicht annähernd

vergleichbar mit dem in Deutschland.
Es ist fast unmöglich einen halbwegs kompetenten Tierarzt zu finden

und viele dringend benötigte Medikamente, gibt es dort nicht.
Wir haben die letzten Tage damit verbracht mit befreundeten deutschen

Tierärzten über jeden einzelnen Hund, seine Verfassung und die

Behandlung zu sprechen, wir haben tagelang recherchiert wie wir das

Medikament, das wir in Deutschland verabreichen würden, durch

Medikamente, die es dort gibt ersetzen können.
Außerdem ist es so, dass der Shelterdirektor in Hresa entschieden hat,

die noch verbliebenen Hunde zu töten.

Auch mit ihm stehen wir täglich in Verhandlung. Leider sind in den

kommenden Tagen die Hundefänger in Hresa unterwegs, es ist also

abzusehen, dass das Shelter binnen weniger Tage wieder voll ist.
Aus diesen Gründen habt Ihr ein paar Tage nichts gehört.
Wir laufen alle wirklich am Limit und tun alles was in unserer Macht steht,

um den Hunden zu helfen.
Viele Welpen sind gestorben.

Sollten sie schon Paten gehabt haben, werden diese von uns persönlich informiert.
Wir werden in den nächsten Tagen all Eure zahlreichen Anfragen beantworten,

versprochen.
Bitte gebt uns noch ein wenig Zeit, wir wissen momentan nicht, wie wir

all das schaffen sollen.

Wir alle setzen uns im Tierschutz ehrenamtlich ein, neben dem Job und

vielen eigenen Tieren.

Wir können Euch an dieser Stelle nur um Geduld bitten.

 

16.01.2016

In diesem Facebook-Ordner stellen wir nach und nach die Hunde

aus Hresa vor, die bereits dieser Hölle entkommen sind.

=> Facebook-Ordner

 

12.01.2016

Dalila wird heute ihre Geschäftsreise abbrechen und

heute abend noch zurück nach Bosnien fahren.
Gestern abend hat eine Hündin in Hresa Welpen geboren,

sie waren alle tot.

Die Hunde sind so dünn, dass ihre Trächtigkeit nicht zu sehen war.

Morgen im Laufe des Tages wird Dalila in Sarajevo ankommen,

dann werden wir planen ob und wie wir alle verbleibenden Hunde

auf einmal holen können, danach geht es hier schneller mit Informationen.

 

Ohne einen Ansprechpartner kommen wir nur schleppend voran.


Wir danken Dalila von Herzen und hoffen, dass der frühe Aufbruch keine allzu großen Konsequenzen für sie hat!

 

11.01.2016

Das sind die 4 Hunde, die am Freitag Hresa hinter sich lassen konnten. ?

Einer der Welpen ist krank. ?

Sobald Dalila zurück ist, wird es bessere Bilder geben, dann suchen die 4 auch Paten.

11.01.2016

Leider funktionieren wir im Moment am Limit.

Wir müssen alle Infos aufarbeiten und werden

schnellstmöglich updaten.

Spätestens, wenn Dalila wieder vor Ort ist, gibt es Bilder.

Wir bitten um Euer Verständnis.

 

10.01.2016

Dalila konnte am Freitag kurzfristig 4 weitere Hunde aus Hresa holen,

3 Welpen und einen erwachsenen Hund.
Leider ist sie momentan geschäftlich in Deutschland und wird erst

Donnerstag wieder in Sarajevo sein.
Natürlich werden unsere Hunde weiter betreut und auch die Hunde

in Hresa werden täglich besucht und gefüttert.

 

Es befinden sich noch 14 Hunde dort.
Am Freitag wird Dalila die nächsten holen.


Im Moment kommen die Informationen schleppend, die Leute vor Ort sind am Limit. Außerdem müssen wir mit dem Direktor im Shelter sehr vorsichtig umgehen.

05.01.2016

Das ist Bruno aus Hresa.
Er ist einer der ersten 18 Hunde, die aus dem

Shelter geholt werden konnten.

 

Bruno ist so dünn und so ausgehungert, dass

er selbst Tage nach seiner Rettung nicht in der

Lage ist Futter zu sich zu nehmen.

Bisher hat er lediglich etwas Schnee gefressen.


Mit Eurer Hilfe war es möglich, Bruno heute in der Tierklinik vorzustellen.
 

Bruno ist wahnsinnig geschwächt von der langen Zeit ohne Futter, er wiegt nur noch

4 kg, sein normalgewicht wären 8 kg.

 

Er hat Infusionen und Vitamine bekommen und er hat ein bisschen Fleisch gefressen.

 

Wir hoffen, dass er stark genug ist.


Bitte hofft für Bruno.


Seine monatlichen Unterbringungskosten belaufen sich auf 30 €, er würde sich über eine Patenschaft sicher sehr freuen.

04.01.2016

Bitte unterstützt uns finanziell - denn sie haben nur uns und unsere Hoffnung!

 

Wir haben gute und schlechte Nachrichten

Die gute Nachricht ist, wir können alle 20 weiteren Hunde sofort bekommen -

Deshalb brauchen wir weiter Hilfe, denn sie sind ein einem erbärmlichen Zustand.

Leider ist durch die Schneemassen das Shelter nicht mehr mit dem Auto erreichbar.
Dalila wollte heute zumindest einen weiteren Hund holen, er ist schwer krank und seine Chancen zu überleben gering. Sie konnte nicht zum Shelter kommen.
Momentan überlegen wir ob eine Strecke zu Fuß zurück zu legen ist,

wieviele Autos und Helfer organisiert werden können.

Das entscheidet sich in den nächsten Stunden.

Die bereits geretteten Hunde, sowie die Hunde, die noch in Hresa sind, sehen furchtbar aus.

Sie sind bis auf die Knochen abgemagert, ihr Fell ist seit Wochen nass, mache Hunde sind komplett vereist, sie haben zum Teil so lange kein Futter bekommen, dass sie auch jetzt nicht fressen können.

Alle sind völlig ausgetrocknet, denn wenn sie überhaut Wasser bekamen, war is in Minuten eingefroren.
Die Welpen sind völlig ausgehungert, da ihre Mütter durch die Unterernährung keine Milch geben können.

Wir haben in vielen Jahren so ein Elend nicht gesehen und können es kaum ertragen.

Die Fotos zeigen nicht annähernd das Bild des Grauens, dass sich bietet.

 

Fakt ist auch, dass wir dieses Projekt wahrscheinlich nicht stemmen können, dass wir es finanziell nicht schaffen werden alle Hunde behandeln zu lassen aber wir geben die Hoffnung nicht auf, auch wenn es momentan aussichtslos erscheint.

 

Alles ist besser als sie dort elend und alleine sterben zu lassen.

 

Also bitte helft uns weiterhin mit einer Spende, verteilt diesen Post und hofft mit uns!

 

Betreff: Sarajevo
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

02.01.2016

18 zum Teil schwer verletzte und totkranke Hunde vor dem sicheren Tode gerettet...


Bitte helft uns bei dieser riesen Aktion - alleine können wir es nicht schaffen!

 

Wir sind noch immer sprachlos über das unendliche Leid, das manche Tiere ertragen müssen.

Vor einigen Tagen ist Dalila auf ein Shelter in Hresa gestoßen, 14 km entfernt von Bosnien.
Dort leben ca 40 Hunde unter den allerschlimmsten Bedingungen, wenn man es denn Leben nennen kann.
Wenn sie überhaupt gefüttert werden, dann meist mit altem Brot.
Alle paar Tage werden die winzigen Zwinger mit Wasser ausgespritzt um sie zu reinigen, momentan geschieht das bei minus 10 Grad, natürlich während sich die Hunde im Zwinger befinden.
Sie können sich ohnehin schon kaum bewegen um sich bei diesen Temperaturen warm zu halten, nun sind sie auch noch permanent nass. Gerade für die Welpen bedeutet das den sicheren Tod.
Ein etwas älterer Hund war mit seinem Füßchen bereits festgefroren.
Nachdem die Hunde dort eine Weile vor sich hin vegetieren, tötet man sie.
Dalila stand in Verhandlung mit dem Direktor, der uns zunächst nur einen einzigen Hund geben wollte. Als der Fahrer heute den einen Glückspilz holen wollte, passierte das Unerwartete, wir bekamen 18 Hunde.


18 Hunde in schrecklicher körperlicher und seelischer Verfassung, totkranke Welpen und schwer verletzte Hunde.

 

Wir brauchen Eure finanzielle Hilfe um das zu stemmen.

* Für jeden einzelnen kommen Pensionskosten auf uns zu (30 € / Monat für einen Welpen, 50 € / Monat für einen erwachsenen Hund)

* Alle Hunde müssen zum Tierarzt, viele müssen behandelt werden, einem Welpen muss das Bein amputiert werden

* Alle Hunde müssen gechipt und geimpft werden, wenn sie alt genug sind müssen sie kastriert werden.

 

In den nächsten Tagen werden wir die Hunde sortieren und sie Euch nach und nach vorstellen um Euch auf dem Laufenden zu halten.


Außerdem sitzen dort weitere 20 Hunde, denen wir versprochen haben, sie nicht im Stich zu lassen!

 

Bitte helft, bitte spendet, jede noch so kleine Spende wird Ihnen weiter helfen!

 

Betreff: Sarajevo
Spenden- und Vereinskonto:
Wir für Pfoten e.V.
Kto: 577 11 809
BLZ: 508 900 00
Volksbank Südhessen-Darmstadt eG
IBAN: DE70 5089 0000 0057 7118 09
BIC: GENODEF1VBD

Paypal: info@wir-fuer-pfoten.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© wir für pfoten